Streuobstwiese für künftige Generationen

ausderPresse12

In Alt Gatschow soll schon bald eine echte Streuobstwiese entstehen. Bereits jetzt ist der Platz ein echtes Naturparadies, doch für die kommenden Generationen sollen hier auch Bäume gepflanzt werden. Geplant sind Kirsch-, Pflaumen- und Quittenbäume sowie regionale, alte Sorten. Mit diesem Projekt landete der Verein LandKombinat Gatschow in dem Nachhaltigkeitswettbewerb „Zeichen kleben“ von der Firma tesa auf den dritten Platz und erhält nun eine Förderung von 2000 Euro.

Diese Summe reicht für rund 40 oder 50 Bäume. Der Clou: Die Streuobstwiese soll mehrstufig angelegt werden und irgendwann mit 100 Bäumen geschmückt sein. Denn schließlich sollen auch künftige Generationen die Möglichkeit haben die Früchte zu ernten.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.nordkurier.de

Blog , , , , , , , , , , , , , ,

RatioDrink Apfelsaftkonzentrat online kaufen

Ihr Kommentar

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

 

Feed abonnieren:

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner