Streuobstwiesen Geheimtipp

ausderpresse5

Überall  liegen viele Streuobstwiesen brach. Den Landwirten ist die Arbeit auf dem unwegsamen Gelände zu beschwerlich.  In Rudersberg zeigte der 19. Grünlandtag den Bauern und Gärtnern Möglichkeiten die Wiesen trotz der steilen Lagen, kleinen Flächen und Giftpflanzen wie Herbstzeitlose bestmöglichst zu bewirtschaften und zu nutzen.  Die Lösung heißt: Galloway-Rinder. Die Vierbeiner sind fleißige,  umweltfreundliche und robuste Mähmaschinen. Nur die Herbstzeitlose kann auch der Mäh-Geheimwaffe zum Verhängnis werden. Frisst ein Rind mehr als 100 Gramm der giftigen Blätter führt diese Dosis unweigerlich zum Tod.

Die beste Chance das ungeliebte Gewächs loszuwerden liegt im April. Biologin Bettina Tonn meint: „je früher ich die Herbstzeitlose ärgere, desto stärker geht sie zurück“, damit meint sie aber selbstverständlich nicht den Einsatz von Chemie. Denn dadurch sterben wertvolle Kräuterpflanzen und nicht die Giftpflanze. Der einzige Weg scheint sich früh auf die Wiesen zu bewegen und das böse Kraut einzeln auszustechen.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.stuttgarter-zeitung.de

 

Blog , , , , , , , ,

RatioDrink Apfelsaftkonzentrat online kaufen

Ihr Kommentar

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

 

Feed abonnieren:

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner